.:: REISEFÜHRER ::.

UNTERWEGS AN DER BELGISCHEN KÜSTE

Einschl. Streifzüge durch die belgischen Kunststädte, nordfranzösische Küste, südl. Niederlande

Thema:Reiseführer belgische Küste, die Kunststädte Antwerpen, Brügge, Gent, die südlichen Niederlande und Nordfrankreich. Sofort lieferbar.
Autor(en): Christoph Wendt
Umfang:256 Seiten, 14 x 21 cm, Paperback, 256 Fotos in Farbe, Umschlag mit 2 Klappen, Übersichtskarte belgische Küste, Nordfrankreich, südliche Niederlande
Lieferstatus:Lieferbar


Bestellung

TitelISBNPreisWarenkorbMerkzettel
UNTERWEGS AN DER BELGISCHEN KÜSTE 978-3-86712-004-319,80 €
Auf Merkzettel legen


Über dieses Buch

Dieses Buch ist mehr als ein Reiseführer, es ist eine Liebeserklärung an das flämische Meer und an das Land der Pallieter, das dahinter zu sehen und zu erleben ist.
So geht es in 12 ausgewählten Routen, anhand derer die belgische Küste mit den einst ebenfalls zu Flandern gehörenden angrenzenden französischen und niederländischen Bereichen vorgestellt wird, nicht nur um die eigentliche Küste mit ihren Badeorten.
Der Blick und die Einladung, sich umzuschauen und zu genießen gehen in die beschauliche flämische Landschaft, das Land der Lebensfreude, in die weltberühmten Kunststädte wie Brügge, Gent und Antwerpen sowie zu den einzigartigen technischen Sehenswürdigkeiten – angefangen vom Welthafen Antwerpen über das niederländische Deltawerk an der Oosterschelde bis hin zum Eurotunnel bei Calais.
Eingebettet sind diese Routen, zu denen zahlreiche Informationen, Tipps, Adressen und Hinweise eine praktische Gebrauchsanweisung geben, in zahlreiche feuilletonistische Beiträge über Flandern in Vergangenheit und Gegenwart. Erklärt wird außerdem, warum das Schlaraffenland nur an der belgischen Küste und in ihrem Hinterland gelegen haben kann.


Zur&uum;ck
Top
Home
Impressum
AGBs

Suche nach:

Benutzername:

Passwort:

Registrieren
Hilfe

Möchten Sie über Buchneuheiten und Buchbesprechungen informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
Zum Newsletter anmelden

Für Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Herrn Guido Bertemes.
Email