.:: OSTBELGIEN (Bildband) ::.

EUPEN



Thema:Dreisprachiges Geschenkbuch (Deutsch, Französisch, Niederländisch)
Autor(en): Ulrike Schwieren-Höger (Text)
Guido Bertemes (Fotos)
Umfang:240 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 240 - zum Teil doppelseitige - Fotos in Farbe, 23 x 23 cm, mit Übersichtskarte von Eupen.
Lieferstatus:Lieferbar
Leseprobe:Leseprobe online lesenLeseprobe downloaden


Bestellung

TitelISBNPreisWarenkorbMerkzettel
EUPEN 978-3-86712-017-339,95 €
Auf Merkzettel legen


Über dieses Buch

Auf ein solches Buch hat nicht nur Eupen lange warten müssen, sondern die gesamte Region (..) Mehr noch, dieses Bilderbuch ist ein Stück "Eupen-Pflege" (..) Der Bildband EUPEN ist einfach zu schön für tagespolitische Belehrung. (Freddy Derwahl aus "Mit spitzer Feder")

Willkommen: Wer dem Lied Eupens lauscht, spürt ein Geheimnis. Hier mischen sich germanische und romanische Kultur, hier leben 20.000 Menschen, die Deutsch sprechen, belgisch fühlen und oft Französisch parlieren. Hier macht Belgiens Deutschsprachige Gemeinschaft eine Kleinstadt zur Hauptstadt.
Die Besucher schwärmen von guter Küche und mancher Sehenswürdigkeit: Die Türme der St.-Nikolaus-Pfarrkirche überragen spitz die Dächer, barocke Paläste erzählen von Zeiten, als in Eupen Tuche hergestellt wurden; so fein, dass aus aller Welt Aufträge kamen. Und gleich vor den Toren der Stadt liegt das Hohe Venn – einzigartig in seiner Schönheit.
Eupen will entdeckt werden - auch mit seinen verschwiegenen Winkeln; denn sie stehen dieser Stadt auf der Grenze von Kultur, Tradition und Sprache besonders gut.

Bienvenue : laissez-vous séduire par les charmes de la ville d’Eupen et découvrez ses secrets.
20 000 personnes vivent au cœur de cet endroit merveilleux où se côtoient les cultures germanique et romane. Ici, les hommes parlent l’allemand, se sentent belges et font, par-ci par-là, la causette en français. Ici, la Communauté germanophone de Belgique transforme une petite cité en capitale.
Les visiteurs raffolent la bonne cuisine et de maintes curiosités : les clochers de l’église St. Nicolas dominent fièrement les toits, les palais baroques témoignent de l’époque à laquelle Eupen s’attelait à la fabrication de draps tellement fins qu’ils s’exportaient au monde entier. Et, unique dans sa beauté et sa mélancolie, le paysage de tourbières des Hautes Fagnes, s’étend aux portes de la ville.
Eupen ne demande qu’à être découverte avec ses petits coins cachés qui font le charme incontestable de cette ville embrassant culture, tradition et langue.

Welkom: wie naar het lied van Eupen luistert, ontwaart een geheim. Hier gaan de Germaanse en Romaanse cultuur in elkaar op, hier leven 20.000 mensen, die Duits spreken, zich Belg voelen en ook vaak Frans spreken. Hier tovert de Duitstalige Gemeenschap van België een kleine stad in een hoofdstad om.
De bezoekers zijn enthousiast over de goede keuken en de vele bezienswaardigheden: de torens van de St.-Nikolaus-Pfarrkirche die boven de daken oprijzen en de barokke paleizen als stille getuigen van de tijd toen in Eupen lakenstof werd vervaardigd dat zo fijn was, dat de hele wereld hier bestellingen plaatste.
En net voor de poorten van de stad ligt het veenlandschap van de Hoge Venen - een uniek stuk natuur in al zijn schoonheid en weemoed.
Eupen wil ontdekt worden - en dat geldt ook voor de verborgen hoekjes, want zij komen bijzonder goed tot hun recht in deze stad op de grens van cultuur, traditie en taal.


Zur&uum;ck
Top
Home
Impressum
AGBs

Suche nach:

Benutzername:

Passwort:

Registrieren
Hilfe

Möchten Sie über Buchneuheiten und Buchbesprechungen informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
Zum Newsletter anmelden

Für Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Herrn Guido Bertemes.
Email